PARTNERTECHNOLOGIEN

KOMPETENZ-TECHNOLOGIEN MIT FIRMEN AUS DER IPP-GRUPPE

Wir bieten in Kooperation mit der IPP-Gruppe Kompetenz für weitere Technologien an:
•Deponietechnik
•Abfallbehandlungsanlagen
•Altlasten
•Abwassertechnik
•Wasserversorgung
•Infrastruktur
•Geotechnik

Deponietechnik

Sämtliche Planungsschritte von der Grundlagenermittlung über Vor-, Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Vergabe, Bauoberleitung und örtliche Bauleitung bis hin zur Objektbetreuung und Dokumentation.
Ingenieurtechnische Umsetzung der sicheren Verwahrung von Abfällen unter den Aspekten Abdichtung, Sickerwasserfassung und -behandlung, Gasfassung und -behandlung. Integration der Deponien in die umgebende Landschaft unter ökologischen Gesichtspunkten.
Berücksichtigung der TA Abfall/Siedlungsabfall hinsichtlich der Entwicklung und Begutachtung alternativer Deponieabdichtungssysteme sowie des Langzeitdeponieverhaltens, Abfallvorbehandlung und Gründungsproblematik.

Abfallbehandlungsanlagen

Ein Schwerpunkt ist die Planung und Bauleitung von abfallwirtschaftlichen und umwelttechnischen Anlagen wie beispielsweise Abfall-Sortieranlagen, biologische Behandlungsanlagen, Abfalldeponien o.ä.Hierbei gehören neben der Planung und Bauleitung sowie der begleitenden technischen und wirtschaftlichen Betriebsberatung auch die Überwachung von Betriebsvorgängen und die messtechnische Kontrolle und Dokumentation des Anlagenbetriebs.

Altlasten

Nach den Phasen der Erfassung, Untersuchung und Bewertung von Altlasten folgt ggf. die Phase der Sanierung bzw. Sicherung der Altlasten. In Abhängigkeit des Schadstoffpotentials, dem Grad der bereits eingetretenen Schädigung, den geologischen Bedingungen und den anzustrebenden Folgenutzungen sind die erforderlichen Sanierungs- bzw. Sicherungstechnologien auszuwählen.
Die Gutachten enthalten in ihrer abschließenden Bewertung Empfehlungen bzw. konkrete Beschreibungen von evtl. notwendigen Folgeschritten und leiten damit in eventuelle Sanierungsplanungen über.

Abwassertechnik

Kanalplanung, Kanaldatenerfassung und -dokumentation (Vermessung, TV-Untersuchung unter Einschaltung von Fremdfirmen), Kanalzustandsbewertung (Bewertung auf Grundlage der erfassten Daten, Nachweis der hydraulischen Leistungsfähigkeit des Kanalnetzes sowie der Leistungsfähigkeit von Bauwerken der Kanalisation), Kanalnetzberechnung mittels hydraulischer Berechnungsprogramme (Kanalnetzberechnungen mit den Programmen KANFLUT -Instationäres Ganglinienverfahren- und HYSTEM-EXTRAN -Oberflächenabfluss- und hydrodynamisches Abflusstransportberechnungsmodell-,Bauleitung Tiefbau (Kanalbau, Straßenbau, Grundbau),Softwareentwicklung(Programm) zur Berechnung von Regenentlastungsanlagen nach ATV 117/128, Rückstauberechnungsprogramm nach ATV 118).

Wasserversorgung

Die Wasserversorgung dient neben der Deckung des Wasserbedarfs für Wohn- und Arbeitsstätten insbesondere auch der Bereitstellung von Trinkwasser in einer Beschaffenheit, die die menschliche Gesundheit nicht schädigt und den gesetzlichen Anforderungen entspricht.Die Ingenieur-Leistungen hierfür sind u. a. die Sanierungsplanung von Trinkwasserleitungen, die Planung von Wasseraufbereitungsanlagen, die Neuplanung von Trinkwassernetzen und die Rohrnetzberechnung.

Infrastruktur

Hierzu gehört nicht nur die reine Straßenplanung wie z.B. die Planung von überregionalen Verbindungsstraßen, Stadtstraßen, Parkplätzen, Geh- und Radwegen, und verkehrsberuhigten Bereichen, sondern auch die Planung von Erschließungen von Gewerbe- und Wohngebieten, Rastanlagen, Verkehrsflächen für Güterumschlag usw.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Sanierung von Straßen und Verkehrsflächen gelegt. Dieses gilt insbesondere vor dem Hintergrund der Aufbereitung und Wiederverwertung der vorhandenen Bausubstanz.

Geotechnik

Aufstellen von Ausschreibungen bei Aufschlussarbeiten (Rammkernsondierungen, Bohrungen, etc.) sowie die Überwachung vor Ort bei deren Durchführung, Beratung zur Durchführung von Labor- und Feldversuchen, Durchführen von Setzungs-, Böschungsbruch- und Grundbruchberechnungen sowie anderen statischen Berechnungen (Spundwand, Bohrpfähle, Baugrube, etc.), Aufstellen von Baugrund- und Gründungsgutachten, Beratung bei der Sicherung von Bauwerken.

Das Erkunden der vorhandenen Gründungsverhältnisse sowie die ingenieurtechnische Konzeptionierung von Sicherungsmaßnahmen stehen hierbei im Vordergrund.